Contabo erhält Rechenzentrumspreis 2018


Bereits im vergangenen Jahr wurde Contabo die Ehre zuteil, für die Modernisierungsmaßnahmen seines Rechenzentrums am Standort Nürnberg mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 ausgezeichnet zu werden. Zur diesjährigen Ausschreibung ist Contabo erneut angetreten und hat sich mit seinen nun ebenfalls abgeschlossenen Modernisierungsmaßnahmen im Contabo Rechenzentrum München dem Wettbewerb gestellt.

Am 24.04.2018 sind die Gewinner des Deutschen Rechenzentrumspreises 2018 ausgezeichnet worden. Auch in diesem Jahr hatte eine unabhängige Fachjury, bestehend aus Rechenzentrumsexperten und Planern, darüber entschieden, welche der 51 eingereichten Rechenzentrumsprojekte mit dem Preis ausgezeichnet werden. Die Jury legte dabei insbesondere auf den innovativen bis visionären Charakter der Rechenzentrumsprojekte sowie auf die im Rechenzentrumsbetrieb erreichbare Energieeffizienz großen Wert.

Contabo konnte auch in diesem Jahr in der Kategorie 6 - "Energieeffizienzsteigerung durch Umbau in einem Bestandsrechenzentrum" - mit seinem Rechenzentrum, diesmal am Standort München, den ersten Platz erreichen und wurde hierfür mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2018 ausgezeichnet.

Damit sind beide von Contabo betriebenen Rechenzentren mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis prämiert worden - eine riesengroße Anerkennung für all unsere Modernisierungsanstrengungen in den letzten Jahren, über die wir uns sehr freuen.

Im Zuge der energetischen Optimierung des nunmehr preisgekrönten Rechenzentrums am Standort München wurden sämtliche Kältemaschinen, die bis dahin zur Kälteversorgung des Rechenzentrums betrieben worden waren, gegen eine Grundwasserkühlanlage ersetzt. Seither reichen wenige Pumpen mit geringer Stromaufnahme aus, um das gesamte Rechenzentrum zuverlässig mit Kälte zu versorgen - dank ganzjährig gleich kühlen Grundwassers.
Nicht nur die Contabo-Kunden profitieren von dieser Maßnahme in Form sinkender Energie- und damit Mietkosten für den Serverbetrieb: Durch die geringe Stromaufnahme zur Rechenzentrumskühlung wird die Umwelt maximal geschont, das Grundwasser fließt unverändert ins Erdreich zurück.
Sämtliche Arbeiten erfolgten aufgrund intensiver Planungen und Vorsichtsmaßnahmen ohne Betriebsunterbrechung für unsere Kundenserver, die bereits tausendfach im Rechenzentrum online waren - für die Contabo-Kunden waren alle Maßnahmen absolut geräuschlos.



Der PUE-Wert (PUE = "Power Usage Effectiveness") des Contabo-Rechenzentrums München konnte damit von 1,4 auf unter 1,1 gesenkt werden, gleichzeitig wurde die Kühlleistung erhöht. Bislang für Lastspitzen der Kältemaschinen im Hochsommer reservierte Stromkapazität konnte für die Unterbringung hunderter neuer Server im Rechenzentrum genutzt werden. Der Strombedarf zur Kühlung des gesamten Rechenzentrums ist für uns damit erstmals vernachlässigbar gering – ganzjährig.